Grundlegende Anpassungen im Hinblick auf die DSGVO

in  Verschiedenes

Grundlegende Anpassungen im Hinblick auf die DSGVO

Mittlerweile hat sicherlich jeder bereits von der neuen EU-⁠Datenschutzgrundverordnung (DSGVO) gehört, welche ab dem 25. Mai 2018 anzuwenden ist und für alle Länder Europas ein einheitliches Recht im Datenschutz schafft.

Betroffene Unternehmen und Institutionen müssen sich für diese Verordnung in vielerlei Hinsicht vorbereiten. Zum Beispiel steht eine Prüfung interner Prozesse an und mit Kooperationspartnern bzw. Subunternehmern müssen neue Auftragsverarbeitungsverträge geschlossen werden. Außerdem stehen hierbei natürlich auch die Internetseiten im Fokus, insbesondere da sie in der Regel komplett öffentlich einsehbar sind.

Für unsere Kunden haben wir uns dieser Thematik angenommen und nehmen die notwendigen Änderungen rechtzeitig auf den betroffenen Seiten vor. Selbstverständlich können und dürfen wir als technischer Dienstleister keine juristisch bindende Beratung erbringen. Um unseren Kunden dennoch eine größtmögliche Sicherheit zu bieten, sind wir Mitglied bei der IT-⁠Rechtskanzlei “eRecht24”. Als eRecht24 Agentur-⁠Partner können wir unsere Kunden bei der Umsetzung einer korrekten Datenschutzerklärung nach DSGVO und beim Thema Impressum unterstützen.

eRecht24 Siegel Agenturpartner

Einige Aspekte sind für nahezu alle Internetseiten im Detail betroffen. Zusammengefasst sind daher mindestens die folgenden Punkte zu prüfen und ggf. anzupassen:

  • Impressum und Datenschutzerklärung im Hinblick auf die neue Gesetzeslage aktualisieren.
  • Eine Benachrichtigung zur Verwendung von Cookies mit Verweis auf die Datenschutzerklärung integrieren. (Dieser Hinweis muß eventuell nach Inkrafttreten der E-⁠Privacy-⁠Verordnung Anfang 2019 noch einmal angepasst werden).
  • Checkboxen zur Einwilligung in die Übermittlung von Daten in Formulare einbauen (z. B. Kontaktformulare, Gästebücher, Anmeldungen zu Events, Benutzer-⁠ und/⁠oder Kundenregistrierungen, usw.). Außerdem sollte damit zusammenhängend über die Datenverarbeitung, -speicherung und -vernichtung informiert werden. Natürlich sollte weiterhin bei Formularen die zweckgebundene Sparsamkeit der erhobenen Daten beachtet werden: sprich nur die Angaben einfordern, die auch zu dem jeweiligen Zweck benötigt werden.
  • Korrekte Double-⁠Optin Funktionsweise für Newsletter und Mailings prüfen und -⁠ sofern unzureichend -⁠ korrigieren.

Zusätzlich hinzu kommen natürlich noch darüber hinausgehende, spezielle Anpassungen für einzelne Seiten, welche zusätzliche Funktionen anbieten.

Weitere Beiträge in Kategorie Verschiedenes

Shopware 6: Korrektur für Links zu rechtlichen Angaben
- In der aktuellen Version von Shopware 6 gibt es einen Bug, der dafür sorgt, dass die Links zu den Datenschutzbestimmungen und den allgemeinen Geschäftsbedingungen im Registrierungsformular nicht …
Vom Teilen und Herrschen: Wie groß sollten Module sein?
- Soeben bin ich über einen Artikel auf Heise gestolpert, der aus meiner Sicht ein paar spannende Impulse setzt: Richtig klein: Hat Modularisierung versagt?. Der Autor beginnt mit klassischen …
Endlich in der GitHub Issues Beta
- Seit knapp eineinhalb Jahren nutzen wir MeisterTask für unser persönliches Task Management im Rahmen von Kundenprojekten sowie eigenen Vorhaben - und sind immer noch begeistert von diesem Tool 😍 Alle …
Symfony 5.4: MicroKernel lernt gängige Konfiguration
- In der kommenden Symfony-Version 5.4 wird häufig wiederkehrender Code zur Kernel-Konfiguration in den MicroKernelTrait verlagert. Dies führt dazu, dass der individuelle Kernel einer Anwendung (in der …
Problem mit zirkulären Abhängigkeiten durch Dekoratoren in Symfony 5.3.7
- Symfony erlaubt das Dekorieren von Services: hierbei wird im Gegensatz zum Überschreiben bestehender Services eine Ummantelung derselben vorgenommen. Immer dann, wenn der ursprüngliche Service …