KeePassXC im Browser nutzen trotz Sandbox dank Auto-Type

in  Verschiedenes , , ,

KeePassXC im Browser nutzen trotz Sandbox dank Auto-Type
Nach dem Ende März erfolgten Kubuntu-Upgrade auf Jammy Jellyfish blieb das Problem, dass sich KeePassXC nicht mehr automatisch in dem nun auf Snap umgestellten Firefox-Browser integriert betreiben lässt. Normalerweise arbeitet die Integration zwischen Browser und Passwort-Manager mit Hilfe eines Browser-Plugins: hierüber fragt der Browser die benötigten Daten an. Da sich das KeePass jedoch außerhalb der Sandbox befindet, ist dies aus Sicherheitsgründen nicht mehr zulässig. Abhilfe schaft hier eine Funktion namens Auto-Type: hiermit fungiert KeePassXC im Prinzip als Tastatur und schreibt so Benutzername und Kennwort aktiv von außen in das entsprechende, aktuell geöffnete Login-Formular.

Kubuntu Aktualisierung auf 22.04 “Jammy Jellyfish”

in  Verschiedenes , , ,

Kubuntu Aktualisierung auf 22.04 "Jammy Jellyfish"
Am 21. April erscheint die nächste Ubuntu-Version Jammy Jellyfish mit LTS (Long Time Support), die 5 Jahre lang mit Updates versorgt werden wird. Üblicherweise aktualisiere ich unsere Rechner schon drei, vier Wochen vor dem finalen Release und so habe ich eben auch den Sprung von 21.10 auf 22.04 gewagt. Konkret ging es um fünf Installationen von Kubuntu auf auf unterschiedlichen Notebooks von Dell und Lenovo sowie einem Desktop-Rechner. Im Folgenden wird das ein oder andere Stolpersteinchen beschrieben, wobei es ja auch noch knapp einen Monat Zeit ist, bis das letztendliche Release erscheint.

Shopware 6: Varianten in Produktliste wechseln

in  Verschiedenes , ,

Shopware 6: Varianten in Produktliste wechseln
Shopware 6 bietet per Standard zwei Möglichkeiten, wie mit Varianten eines Produktes in der Listenansicht umgegangen werden soll: entweder es wird eine bestimmte Hauptvariante angezeigt oder aber die Varianten werden anhand einer Produkteigenschaft aufgefächert. Das heißt, man sieht dann z. B. alle Farben eines T-Shirts einzeln, als wären es eigenständige Produkte. Für ein Projekt hatten wir nun die Anforderung, dass alle Varianten dargestellt, jedoch in einem gemeinsamen Block kombiniert werden sollen.

Shopware 6: Korrektur für Links zu rechtlichen Angaben

in  Verschiedenes , ,

Shopware 6: Korrektur für Links zu rechtlichen Angaben
In der aktuellen Version von Shopware 6 gibt es einen Bug, der dafür sorgt, dass die Links zu den Datenschutzbestimmungen und den allgemeinen Geschäftsbedingungen im Registrierungsformular nicht funktionieren, sofern die Konfiguration des Systems so eingestellt ist, dass diese aktiv bestätigt werden müssen. Die zur Korrektur notwendige Änderung ist schnell eingespielt und steht in diesem Diff zur Verfügung.

Vom Teilen und Herrschen: Wie groß sollten Module sein?

in  Verschiedenes , , ,

Vom Teilen und Herrschen: Wie groß sollten Module sein?
Soeben bin ich über einen Artikel auf Heise gestolpert, der aus meiner Sicht ein paar spannende Impulse setzt: Richtig klein: Hat Modularisierung versagt?. Der Autor beginnt mit klassischen technischen Aspekten wie dem Management von Komplexität und typischen, damit einhergehenden Problemen. Statt aber in der Folge auf die üblichen Ansätze zur Qualitätssicherung einzugehen, versucht der Artikel dann jedoch eine Brücke zu schlagen zu häufig auftretenden organisatorischen Herausforderungen, die mit der Wartung von Software durch wechselnde Teammitglieder und Verantwortlichkeiten einhergehen.

Endlich in der GitHub Issues Beta

in  Verschiedenes , , ,

Endlich in der GitHub Issues Beta
Seit knapp eineinhalb Jahren nutzen wir MeisterTask für unser persönliches Task Management im Rahmen von Kundenprojekten sowie eigenen Vorhaben - und sind immer noch begeistert von diesem Tool 😍 Alle Tickets, welche spezifisch zu einer bestimmten Softwarekomponente gehören, liegen allerdings in GitHub beim jeweiligen Repository - insbesondere da viele der Dinge, an denen wir arbeiten, Open Source Projekte sind. Es gibt in GitHub auch die Möglichkeit für sogenannte Project boards, mit denen sich Tickets Kanban-artig organisieren lassen.

Problem mit zirkulären Abhängigkeiten durch Dekoratoren in Symfony 5.3.7

in  Verschiedenes , , , ,

Problem mit zirkulären Abhängigkeiten durch Dekoratoren in Symfony 5.3.7
Symfony erlaubt das Dekorieren von Services: hierbei wird im Gegensatz zum Überschreiben bestehender Services eine Ummantelung derselben vorgenommen. Immer dann, wenn der ursprüngliche Service injiziert werden soll, wird statt dessen der ihn dekorierende Ersatz verwendet. Dies ist immer dann praktisch, wenn man zusätzliche Funktionalität hinzufügen möchte, jedoch keinen Zugriff auf den originalen Service hat - zum Beispiel aus Gründen der Entkopplung oder schlicht und ergreifend weil das zu erweiternde Bundle von Dritten entwickelt wird.

Symfony CurrentUser-Attribut kollidiert mit Doctrine Param Converter

in  Verschiedenes , , ,

Symfony CurrentUser-Attribut kollidiert mit Doctrine Param Converter
Symfony und Doctrine bieten bereits Unterstützung für unterschiedliche native Attribute, welche seit in PHP 8 verwendet werden können. So lassen sich diese unter anderem für ORM-Definitionen (#[ORM\*]), Validierungsregeln (#[Assert\*]), Routen (#[Route]) oder zur Injektion von Service Tags (#[TaggedIterator]) einsetzen. Das Attribut #[CurrentUser] erlaubt es, das Objekt mit dem aktuell angemeldeten Nutzer direkt als Controller-Argument zu übergeben; ein Beispiel hierfür lässt sich diesem Blog-Artikel entnehmen. Intern wird hierbei ein Argument Value Resolver benutzt.