Automatisierte Tests - ein Zwischenstand

in  Builds & Tests  , , ,

Automatisierte Tests - ein Zwischenstand
Seit dem kürzlich angekündigten Start der Testautomatisierung von ModuleStudio ist bereits eine Menge geschehen. So gibt es knapp 1.000 Tests für die DSL, darunter vorwiegend für UI-unabhängige Komponenten, wie den Parser, den Serialisierer, den Formattierer und die Validierungsregeln. Hier haben wir eine Testabdeckung von etwa 95% erreicht und konnten einige Fehler in der Validierungsschicht beheben. Auch der Generator wird bereits mit einer Abdeckung von über 90% getestet. Hier ging es bislang allerdings vorwiegend darum, möglichst viele Varianzen zu durchlaufen, um zum Beispiel Null Pointer Exceptions zu verhindern.

Ran an die Tests!

in  Builds & Tests  , ,

Ran an die Tests!
Schon ewig geplant, aber lange schmählich vernachlässigt, habe ich bei ModuleStudio die automatisierten Tests. Zwar ist schon seit Längerem die Infrastruktur dahingehend ausgerichtet, was beispielsweise die Git-Struktur und die Jenkins-Pipelines anbelangt, allerdings bringt das relativ wenig, wenn es fast nur Dummy-Tests ohne jeglichen Inhalt gibt. Da ModuleStudio 1.1.0 kürzlich veröffentlicht wurde, konnten danach in der Entwicklungsversion 1.2.0 einige Altlasten entfernt werden. Da hat es sich im Hinblick auf Timing und Ausgangslage angeboten, endlich zu starten.

Vereinfachung der DSL in Bezug auf Variablen

in  Metamodell  , , ,

Vereinfachung der DSL in Bezug auf Variablen
Gegenwärtig arbeiten wir an der Konzeption einer Änderung in der Modellierungssprache von ModuleStudio, die uns schon seit Längerem umtreibt. Noch aus der Anfangsphase des Projektes gibt es neben den Feldern einer Entität auch Elemente für Variablen, die zentrale Konfigurationseinstellungen repräsentieren. Diese Variablen wurden bislang allerdings eher stiefmütterlich behandelt. Anstatt diese nun weiter aufzubohren, geht die Strategie eher in die Richtung, die normalen Feldtypen auch für Variablen wiederzuverwenden. ModuleStudio kann anhand des Containers eines Feldes immer noch erkennen, ob es sich hierbei um ein Feld einer Entität oder um eine Konfigurationseinstellung handelt.

ModuleStudio-Releaseplan und Website-Design

in  Verschiedenes  , , , ,

ModuleStudio-Releaseplan und Website-Design
In den nächsten Tagen werden Zikula 1.5.0 und 2.0.0 als Cross-Release erscheinen. Beide Versionen sind funktional identisch. Der Unterschied liegt darin, dass der Unterbau von Zikula 2 auf Symfony 3 basiert, wohingegen bei Zikula 1.5 weiterhin Symfony 2.8 zum Einsatz kommt. In Zikula 2 ist ferner jegliche Legacy-Unterstützung entfernt worden. Aus Marketing-Gründen haben wir schon länger besprochen, dass zusammen mit Zikula 2.0 auch ModuleStudio 1.0 zur Verfügung stehen sollte. Daher geht meine Überlegung in die Richtung, dass zunächst ModuleStudio 0.

ModuleStudio 0.7.4 macht Fortschritte

in  Generator  , , , , ,

ModuleStudio 0.7.4 macht Fortschritte
Seit der Veröffentlichung von ModuleStudio 0.7.3 im Februar 2017 sind die Arbeiten an DSL und Generator kontinuierlich fortgeführt worden. Es wurden einige neue Optionen zur Modellierungssprache hinzugefügt und diverse Anpassungen im Hinblick auf eine optimale Kompatibilität der generierten Anwendungen mit Zikula 1.5 und 2.0 vorgenommen. Es ist vorgesehen, dass ModuleStudio 0.7.4 noch im Mai erscheinen wird. Dieser Beitrag stellt einige der zahlreichen Neuerungen vor. Die Repository-Klassen wurden aufgeräumt und von allen Dingen bereinigt, die nichts direkt mit der Erzeugung von Queries zu tun haben.

ModuleStudio 0.7.0 veröffentlicht

in  Zikula Apps  , , , , ,

ModuleStudio 0.7.0 veröffentlicht
Nach fast zweieinhalb Jahren ist ModuleStudio 0.7.0 erschienen. Dies ist ein wichtiger Meilenstein für das Projekt und macht den Weg frei für weitere Schritte. Dieser Beitrag stellt die neue Version kurz vor und zeigt auf, wohin die Reise geht. Neuigkeiten ModuleStudio 0.7.0 bietet eine große Zahl an Neuerungen, unter anderem eine runderneuerte Benutzeroberfläche, Verbesserungen an der DSL sowie viele Änderungen im Generator. Die wichtigsten Infos können auf der Release-Seite nachgelesen werden.

Schwerpunkte für ModuleStudio 0.7.0

in  Metamodell  , , ,

Schwerpunkte für ModuleStudio 0.7.0
Beim diesjährigen Camp Zikula haben wir unter anderem über die zukünftige Ausrichtung von ModuleStudio gesprochen. Dazu habe ich kurz die Bestandteile einer DSL sowie unterschiedliche Notationsformen und deren Kombinationen vorgestellt. Während wir über die Vor- und Nachteile einzelner Varianten und Editoren diskutiert haben, ist relativ schnell klar geworden, dass wir zunächst einmal den Umfang und Fokus der DSL korrigieren müssen. Die verschiedenen Gedanken und Impulse bilden eine Blaupause für die nächste Hauptversion von ModuleStudio.