ModuleStudio 1.3.2 ist jetzt verfügbar

in  Generator  , , ,

ModuleStudio 1.3.2 ist jetzt verfügbar
Eine neue Version von ModuleStudio steht zum Download auf der Projektseite bereit. Wer das Tool bereits nutzt, kann auch die integrierte Update-Funktion nutzen, um das Programm zu aktualisieren. Der Artikel zum Release gibt einen Überblick über die wichtigsten Neuerungen. Alle Änderungen im Detail lassen sich indes dem Changelog entnehmen.

Die letzten Verbesserungen im ModuleStudio-Tooling

in  Zikula Apps  , , ,

Die letzten Verbesserungen im ModuleStudio-Tooling
Mit den meisten ModuleStudio-Versionen werden nicht nur Korrekturen und Verbesserungen im Generator, sondern auch kleinere Veränderungen für die Editoren vorgenommen. Dieser Beitrag stellt zwei spezifische Neuerungen im Detail vor. Verbesserte Fehlertoleranz verzeiht falsche Änderungen In ModuleStudio 1.3.0 wurde beispielsweise dafür gesorgt, dass invalide Änderungen im textuellen Editor - egal ob unabhängig vom graphischen Editor oder eingebettet im Diagramm - dazu führen, dass das komplette Diagramm gelöscht wird. Wie im Handbuch gezeigt, werden nicht (mehr) erkannte semantische Elemente im Diagramm markiert, was besagt, dass sie beim nächsten Speichern verschwinden würden.

Automatisierte Tests - ein Zwischenstand

in  Builds & Tests  , , ,

Automatisierte Tests - ein Zwischenstand
Seit dem kürzlich angekündigten Start der Testautomatisierung von ModuleStudio ist bereits eine Menge geschehen. So gibt es knapp 1.000 Tests für die DSL, darunter vorwiegend für UI-unabhängige Komponenten, wie den Parser, den Serialisierer, den Formattierer und die Validierungsregeln. Hier haben wir eine Testabdeckung von etwa 95% erreicht und konnten einige Fehler in der Validierungsschicht beheben. Auch der Generator wird bereits mit einer Abdeckung von über 90% getestet. Hier ging es bislang allerdings vorwiegend darum, möglichst viele Varianzen zu durchlaufen, um zum Beispiel Null Pointer Exceptions zu verhindern.

Vereinfachung der DSL in Bezug auf Variablen

in  Metamodell  , , ,

Vereinfachung der DSL in Bezug auf Variablen
Gegenwärtig arbeiten wir an der Konzeption einer Änderung in der Modellierungssprache von ModuleStudio, die uns schon seit Längerem umtreibt. Noch aus der Anfangsphase des Projektes gibt es neben den Feldern einer Entität auch Elemente für Variablen, die zentrale Konfigurationseinstellungen repräsentieren. Diese Variablen wurden bislang allerdings eher stiefmütterlich behandelt. Anstatt diese nun weiter aufzubohren, geht die Strategie eher in die Richtung, die normalen Feldtypen auch für Variablen wiederzuverwenden. ModuleStudio kann anhand des Containers eines Feldes immer noch erkennen, ob es sich hierbei um ein Feld einer Entität oder um eine Konfigurationseinstellung handelt.

ModuleStudio 0.7.5 und 1.0.0 veröffentlicht

in  Generator  , , ,

ModuleStudio 0.7.5 und 1.0.0 veröffentlicht
Die Woche hat mit einem doppelten Paukenschlag begonnen! Was bereits angekündigt worden war, ist nun tatsächlich eingetreten: heute Morgen wurde zunächst ModuleStudio 0.7.5 veröffentlicht, mit Support für Zikula 1.4.x, 1.5 und 2.0. Anschließend kam direkt ModuleStudio 1.0.0 hinterher; das ist quasi identisch mit 0.7.5, allerdings ohne die Unterstützung für Zikula 1.4. Im Laufe der Woche erscheinen auch Zikula 1.5.0 und 2.0.0 final - dann ist der Weg frei für begleitende Marketing-Maßnahmen, um das Tandem “Zikula + MOST” zu pushen.