Zikula 1.4.2 ist verfügbar

in  Zikula Apps  , , , ,

Zikula 1.4.2 ist verfügbar
Ende März wurde das zweite Service-Release für die 1.4-Reihe von Zikula veröffentlicht. Neben diversen Bugfixes wurden einige Systemmodule auf Twig und Symfony Forms umgestellt, wie etwa die Theme-, die Modul- und die Blockverwaltung. Alle Änderungen im Detail können im Changelog unter https://github.com/zikula/core/blob/1.4/CHANGELOG-1.4.md nachgelesen werden.

Frontend-Technologien in Zikula

in  Basics  , , ,

Frontend-Technologien in Zikula
Dieser Beitrag gibt einen Überblick über aus heutiger Sicht essenzielle Bibliotheken, mit denen das Frontend moderner Websites typischerweise realisiert werden. Diese sind weitgehend in Zikula enthalten, brauchen also nicht mehr dazu installiert zu werden. Prototype & Script.aculo.us Prototype ist eine JS-Bibliothek, die sich zum Ziel gesetzt hat, die JavaScript-Entwicklung zu vereinfachen. Script.aculo.us baut auf Prototype auf und bietet zusätzliche Effekte, Funktionen und Animationen. Aus Gründen der Abwärtskompatibilität sind beide Bibliotheken noch in Zikula 1.

Templating-System erklärt

in  Basics  , , ,

Templating-System erklärt
In Zikula wird eine „Templating-Engine“ verwendet, um Inhalt und Form voneinander getrennt zu halten. Dies bedeutet, dass der programmierte Quelltext, der eine bestimmte Funktion bereitstellt, woanders liegt als das Aussehen der entsprechenden Seite. Dies ermöglicht es, dass sich Backend-Entwickler um die Implementierung kümmern, während Frontend-Entwickler die Oberfläche aufbauen und anpassen. Zum Frontend zählen im Wesentlichen das Markup (HTML), Client-seitige Skripte (JavaScript) sowie Stile (CSS). Um eine Zikula-Seite zu gestalten oder zu verändern, muss kein Programmiercode angefasst werden.

Was hat Zikula mit Symfony und Doctrine zu tun?

in  Basics  , , ,

Was hat Zikula mit Symfony und Doctrine zu tun?
In diesem Beitrag wird einmal grundlegend erklärt, wobei es sich um Zikula, Symfony und Doctrine handelt und wie diese Dinge zusammenspielen. Falls jemand diese Technologien nicht kennt, hilft dies vielleicht insbesondere beim Einstieg, sich unter der Masse von Begriffen zu orientieren. Zikula Zikula ist ein Application Framework und dient somit als „Rahmen“ für beliebige Webanwendungen. Die wichtigste allgemeine Anlaufstelle für Zikula ist https://ziku.la/. Seinen Ursprung hat Zikula in dem Vorgängerprojekt „PostNuke“, welches in den 90er Jahren sehr populär war und weltweit häufig verwendet wurde.

MySQL-spezifische Funktionen in DQL nutzen

in  Zikula Apps  , ,

MySQL-spezifische Funktionen in DQL nutzen
Im Kern von Doctrine 2 wird Wert darauf gelegt, dass die Doctrine Query Language (DQL) möglichst portabel bleibt, damit Projekte einfach mit unterschiedlichen Datenquellen arbeiten können. Bei Webanwendungen kommt es immer wieder einmal vor, dass man eine bestimmte Funktion benötigt, die zwar in MySQL existiert, jedoch nicht von DQL unterstützt wird. Man kann in solchen Fällen eigene DQL-Funktionen erstellen, dies ist aber in den meisten Fällen zum Glück nicht nötig. Denn in den DoctrineExtensions von Benjamin Eberlei befinden sich bereits eine ganze Reihe von MySQL-Funktionen.

Vorträge für das Camp Zikula 2015

in  Verschiedenes  , , ,

Vorträge für das Camp Zikula 2015
Das diesjährige Camp Zikula wird Mitte Juli stattfinden. Mittlerweile liegen die wesentlichen Programmpunkte vor. In diesem Beitrag werden kurz die Beiträge genannt, die voraussichtlich von meiner Seite vorgestellt werden. Keynote / Core Wie in jedem Jahr wird über die wichtigsten Neuerungen rund um den Zikula Core berichtet. Dies betrifft dieses mal die Versionen 1.4 und 2.0; die Keynote wird von mir zusammen mit Craig Heydenburg vorgetragen. Multisites v2 Ein Einblick in die zahlreichen neuen Möglichkeiten, die sich mit der Version 2 des Multisites-Moduls bieten.

MUSeo 2.0.0 - kurze Vorschau

in  Zikula Apps  , , ,

MUSeo 2.0.0 - kurze Vorschau
Im Dezember haben wir über eine Erweiterung des MUSeo-Moduls im Hinblick auf vielfältigere SEO-Konfigurierbarkeit berichtet. Mittlerweile liegt nun, dank intensiver Unterstützung durch Gabriel Freinbichler, eine Vorabversion von MUSeo 2.0.0 vor, welche wir erfolgreich bei einem Kunden integriert haben. Wie bereits im ersten Artikel beschrieben, basiert diese Erweiterung im Wesentlichen auf einem SEO-Plugin für WordPress. Wir haben allerdings einige Funktionen weggelassen oder verändert, um die Funktionalität besser an Zikula anzupassen, da dort unterschiedliche Aspekte dynamischer gelöst oder bereits im Core gehandhabt werden.

Erweiterung des MUSeo-Moduls

in  Zikula Apps  , , ,

Erweiterung des MUSeo-Moduls
Das Modul MUSeo von Michael Ueberschaer ist eine ModuleStudio-basierte Lösung zum Erfassen von suchmaschinenrelevanten Metatags für beliebige Einzelseiten einer Zikula-Präsenz. Aktuell laufen die ersten Schritte für die Version 2.0.0 mit erweitertem Funktionsumfang. Neben einigen neuen Feldern und Angaben, z. B. für Social Media Funktionen, soll die kommende Hauptversion im Wesentlichen zwei neue Funktionen mitbringen: Erstens soll es möglich sein, direkt eine Vorschau der voraussichtlichen Darstellung des Eintrags der Seite in Google-Ergebnislisten einzusehen.